Bilder | 2003

Bilder

zurück
 
20.10.2003 - Rückblick auf unser Hüttenwochenende
Wie immer begann unser Hüttenwochenende für einige schon am Freitagmorgen. Die Anfahrt lief bei allen problemlos, obwohl einige durch den frühen Wintereinbruch wenige Tage zuvor etwas nervös waren (Am Arlberg, nur wenige Kilometer weiter, mußten PKW mit Winterausrüstung und LKWs mit Schneeketten ausgerüstet sein!). So war es dann auch nicht verwunderlich, daß rings um die Hütte Schnee lag, was die Kinder gleich zu einer Schneeballschlacht oder zum Rumtoben nutzten. Aber nach und nach trudelten die Kaschber ein und bezogen die Zimmer, das Matratzenlager war wieder fest in Kinderhand. Als dann am Abend auch die letzten Kaschber eintrafen, war der traditionelle Wurstsalat auch schon angerichtet. Als nach dem Essen unser Zunfti mit seiner Begrüßungsrede noch bekanntgab, daß an diesem Wochenende "all inclusive" abgerechnet wird, stieg die Stimmung noch schneller als sonst. Diese Geste war nochmals verbunden mit dem Dank für die vielen Stunden Arbeit die von den Mitgliedern anläßlich des Nachtumzuges geleistet wurden. Für das Abendprogramm hatten sich ein paar Mitglieder in Michael-Schanze-Manier, das Spiel 1-2- oder 3 (denn Plopp heißt stopp - ob ihr Recht habt oder nicht, zeigt euch gleich das Licht...), Fragen zu den Kaschbern und Berkheim einfallen lassen. Gegeneinander angetreten sind die Geschlechter, was ebenfalls für reichlich Stimmung und Action sorgte. Es wurde lange debattiert, ob nun die Jungs oder die Mädels das Spiel gewonnen hatten. Da es aber immer wieder vorkam, daß beide Seiten durch betrügerische Absichten versuchten, sich einen Vorteil zu verschaffen, konnte diese Frage nicht mehr eindeutig beantwortet werden. Als dann zu vorgerückter Stunde die Spielsucht nach lies, kam die große Stunde unseres wandergipsenden Hobby-DJ's. Er hielt die Stimmung, mit guter Musik, bis in den Morgen am kochen. Wie immer wenn die Kaschber unterwegs sind, ging es am nächsten Morgen bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel zur Wanderung auf die "Kässpätzleshütte". Nach einigen, durch den Vorabend bedingten, Startschwierigkeiten hat sich herauskristallisiert wer die Wanderung aufnimmt und wer sich der Fahrgemeinschaft mit Kindern anschließt. Auch dort oben tollten die Kinder im Schnee, während die Erwachsenen auf der Sonnenterrasse relaxten. Als dann vor der Kässpätzleshütte die letzten Sonnenstrahlen verschwunden waren begaben wir uns zum Spaghetti-Essen zurück zu unserer Hütte, wobei die Zahl der Fußgänger immer kleiner wurde. Hier muss noch ein großes Lob an die Kinder ausgesprochen werden, die ohne Murren mitgewandert sind. Für die anderen Kinder wurde die Wartezeit aufs Abendessen mit allerlei Bastelarbeiten verkürzt. Der Abend verlief dann bei Karten- und Würfelspielen und gemütlichem Beisammensein doch etwas ruhiger als der Tag zuvor .... Am Sonntag sind ein paar wenige dann schon recht früh nach Hause gefahren um sich von den Strapazen des Wochenendes noch etwas zu erholen. Der Großteil wiederum nutzte den herrlich, sonnigen Herbsttag um noch einen Abstecher an den Bodensee und auf den Pfänder zu machen. Der Rest hatte noch den üblichen Hüttendienst zu erledigen und mußte sich um liegengebliebenes Gepäck kümmern. An dieser Stelle möchte ich nun Dank sagen für all die vielen Helfer, die dieses schöne und Ereignisreiche Wochenende organisiert haben, eingekauft und gekocht haben. Stellvertretend für alle sei hier unsere Hüttenwartin Erika genannt, die unter anderem unser hervorragendes Küchenpersonal eingeteilt hat. Und zu guter letzt Dank an unsere Vorstandschaft, die diese "All-iclusive-Tage" auch mit ihrer finanziellen Unterstützung zu einem weiteren unvergeßlichen Erlebnis werden ließen. Wie sagte schon Sepp Herberger - nach dem Hüttenwochenende ist vor dem Hüttenwochenende - und somit freuen wir uns alle schon wieder aufs nächste Jahr - auf ein paar weitere schöne, erlebnisreiche Tage.
 
(22 Bilder)
 
Angelegt: 20.01.2004 20:30:35/
Geändert: /
 
 
zurück